www.y-Auriga.de

Willkommen auf meiner Homepage

Homepage seit: Juli 1998

Letzte Änderung: 03.03.2020

Zurückliegende Termine 2020


Der 123. Astro-Stammtisch des Forum Stellarum fand am 16.01.2020 in Kitzingen in der Pizzaria Triangolo ab 19:00 Uhr statt. Gekommen waren: Mareike, Martina, Uwe, Florian, Simon, Ralf, Wolfgang, Andreas, Frank, Rupert, Thilo, Karsten Ich und zum ersten Mal Tobias.
Wir bekamen den gesamten Nebenraum für uns und so konnten wir uns so richtig "breit" machen.
Schnell waren alle Getränke und Pizzen bestellt und schon konnte es losgehen mit den Gesprächen rund ums Thema Astronomie.
Uwe hatte einen ersten Schwung von seinen selbstgemachten Forum-Stellarum Tassen dabei und verteilte diese mit den Worten: "Denkt an die gute Tat!" Soll heißen, jeder der eine bekommen hat, und es werden noch mehr, soll eine Kleinigkeit für etwas Gutes spenden!
Florian gab ausgewählte Astrofotos in die Runde, die natürlich bei den Anwesenden akribisch unter die Lupe genommen wurden. Ralf erkannte gleich, dass Captain Kirk im California-Nebel verschollen sein muss... ;-)
Die Gesprächsthemen, die ich so im Laufe des Abends mitbekommen habe, drehten sich rund um die Teleskoptechnik, fotografische Aspekte zur Remote-Überwachung laufender Aufnahmen und Bildbearbeitungsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Programmen.
Thilo gab uns über sein Handy / Tablet einen Einblick, was bei ihm zu Hause gerade in der Sternwarte Fotografiert wird. Er verfolgt die Aufnahmeserien und das Guiding online und hat mit einer Weitwinkelkamera den Himmel stets im Blick.
Ralf tüftelt an einem mechanischen Autofokus und freut sich schon, wenn alles so klappt wie es geplant und berechnet ist.
Simon berichtete von seiner Tätigkeit als zukünftigem Vorstand für den Verein Sternepark Rhön, den damit verbundenen Aufgaben und dem ewigen Kampf mit der Lichtverschmutzung. Ja, der Simon kann sich mittlerweile in den Astro-Höhen auf LaPalma schon heimisch fühlen und ist "Chef" der Hohen Geba... falls denn das Auto mitspielt.
Simon hat mittlerweile auch gute Kontakte zum Fernsehen, die wir eventuell mal zu einer Beobachtungsrunde auf den Kreuzberg einladen könnten.
Das Thema Lichtverschmutzung könnte mit Florians Drohne von oben betrachtet auch besser veranschaulicht werden. Welche Genehmigungen mittlerweile mit dem Flug der "fliegenden Kamera" eingeholt werden müssen, war interessant zu hören.
Daneben schwelgte man von vergangenen Sternenreisen mit Schattenwerfender Milchstraßen und träumte von der 2026 anstehenden Sonnenfinsternis in Spanien.
Im Zusammenhang damit werden sicherlich die extra ausgewählten und besonders ausgesuchten Sonnenteleskope bei den Händlern wieder boomen... ;-)
Ich berichtete von meinen Aktionen gegen die abendlichen Lichtsünder, die ich vor Ort gestartet habe und erläuterte die Erfolge. Zumindest muss in Zukunft durch die Gesetzgebung an öffentlichen Gebäuden das Licht ab 23 Uhr abgeschaltet werden. So langsam kommt die Thematik in die Köpfe, wobei wir bezweifeln, dass die Minimierung der Beleuchtung nicht gegen das wirtschaftliche Wachstum ankommt. Das braucht dann doch nochmal eine andere Dimension.
Die Star-Link-Thematik durfte selbstverständlich auch nicht fehlen.
Tobias, unser Neuzugang, konnte hilfreiche Tipps im Umgang mit seinem Teleskop erhalten und meldete sich auch gleich in unserer WhatsApp Gruppe an.
Die Zeit verging wieder ruck zuck und der Wirt ließ nach der zweiten Getränkerunde durch seine Abwesenheit erkennen, dass wir vielleicht doch demnächst das Lokal verlassen, damit er Feierabend machen kann. irgendwie kannte man das bisher nur aus Lindelbach. Die Kollektive Dehydrierung vor Augen beendeten wir unser Treffen gegen 22:15 Uhr.
So ging ein toller Stammtischabend zu Ende! Ich freu mich schon auf den nächsten!


Am 124. Astro Stammtisch am 20.02.2020 konnte ich leider nicht teilnehmen.


Zum 125. Corona- äääääh Astro-Stammtisch des Forum Stellarum trafen sich am 12.03.2020 um 19:00 Uhr Martina, Johannes, Julian, Uwe, Ralf, Joachim, Johannes, Lisa und ich im Ützel Brützel in Volkach.
Das erste Problem war, dass beim reservieren des Tisches irgendwie das Datum und die Uhrzeit miteinander verwechselt wurden, denn der Tisch war auf 19.03. reserviert und der Chef meinte es kann unmöglich sein das sie es falsch aufgeschrieben haben, Martina war anderer Meinung.
Aber alles halb so schlimm, es wurden für uns zwei Tische zusammengerückt und schon konnte es losgehen.
Zum Essen gab's Dönerteller groß oder klein, wir entschieden und glücklicherweise für die kleine Variante und jede Menge Cola und Spezi.
Corona und die Auswirkungen auf unser Leben besonders auf das Astronomische waren natürlich ein großes Thema. Die Frühjahrstagung der VdS in Würzburg war ja schon abgesagt und dass wir den Astronomietag auch absagen müssen war eigentlich jedem klar.
Unser Teleskoptreffen wäre am 18.04. das nächste Event auf das wir uns schon lange freuen, aber auch hier ist noch nicht sicher ob wir es abhalten können. Zwar kommen keine uns unbekannten Besucher, so wie zB. auf den Astronomietag und wir können ja etwas mehr abstand untereinander halten sowie jeder der irgendwelche Anzeichen hat oder mit Menschen in Kontakt gekommen war die welche haben dann nicht kommen könnte, aber ob das genügt wird man sehen.
Ob der nächste Stammtisch in Gerchsheim stattfinden kann konnten wir letztendlich auch nicht abschließend beantworten.
Als Astronomische Themen gabs dann noch den Honigglasdeckel von Uwe der genau auf das neue Spektiv das er erhalten hatte passte und die neue Sony Alpha 9 die eigentlich unbezahlbar ist. Als Beispiel was mit einer Sony Alpha möglich ist zeigte ich ein Foto welches ich mal von Jörg bekommen habe das die zwei Magellanschen Wolken zeigt und er mit seiner Sony Alpha 7 gemacht hatte.
So verging die Zeit wie im Fluge und nachdem wir mal wieder die letzten Gäste waren und schon alle Stühle hochgestellt, verabschiedeten wir uns mit der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen.


18. Astronomietag 28.03.2020

Am 18. Astronomietag kam alles ganz anders als erwartet denn damit konnte niemand rechnen, aber von Anfang an.
Die Vorbereitungen begannen wie jedes Jahr Ende Februar mit dem Anmelden des Astronomietages bei der VdS und dem bestellen der Poster und Flyer. Als nächstes habe ich unsere Veranstaltung bei der Stadt angemeldet und ein paar Tage später das OK dafür bekommen. Also mussten wir nur noch auf gutes Wetter hoffen und es hätte los gehen können.
Wie auch schon letztes Jahr wollten wir uns wieder neben der Alten Mainbrücke in Kitzingen auf dem ehemaligen Gartenschaugelände um 16:00 Uhr treffen und allen interessierten Besuchern die Welt der Sterne näherbringen. Ich hatte sogar endlich einen Plakatständer organisieren können, die Astronomietag-Poster beidseitig aufgeklebt und mit Forum-Stellarum inklusive Internetadresse beschriftet.
Und dann kam Corona!
Anfangs dachten wir noch das bis dahin alles wieder vorbei sein wird, aber es wurde uns schnell klar das es diesmal anders laufen würde.
Anfang März, die Lage wurde immer ernster, blieb uns keine andere Möglichkeit als den Astronomietag abzusagen und vorerst auf Herbst 2020 zu verschieben, ob er da stattfinden kann werden wir sehen.
Am Tag der Astronomie war dann, wie bestellt, bestes Beobachtungswetter mit für Ende März sehr angenehmen Temperaturen.
Die VdS lobte einen Virtuellen Astronomietag auf allen möglichen Social-Media Plattformen aus unter dem Hashtag #AstronomietaOnline.
Das ließ ich mir natürlich nicht zweimal sagen und startete den AstronomietagOnline bei mir im Garten um 18:00 Uhr. Die Montierung und der Newton waren schnell auf die Säule im Garten gebaut, der Posterständer aufgestellt und die schmale Mondsichel im Okular.
Über FB und vor allem über WhatsApp kam ich schnell ins Gespräch mit anderen Teilnehmern des AstronomietagOnline, auch in unserer Gruppe wurde viel geplaudert.
Mit dem Handy machte ich ein paar Fotos die ich Online stellte von meinem Teleskop, vom Mond, der Venus und sogar einen kurzes Mondvideo mit einem Schwenk über die gesamte Mondsichel.
Anschließend kam noch die Canon am Teleskop zum Einsatz um den Mond in seiner ganzen Pracht abzulichten.
Besonders ist mir in Erinnerung geblieben das gemeinsame beobachten der Starlink-Satelliten und die Unterhaltung darüber Live, als wenn wir nebeneinander gestanden hätten, in unserer WhatsApp Gruppe.
Bis 22:00 Uhr beobachtete ich noch den Mond und die Venus und unterhielt mich dabei über die Verschiedenen Kanäle mit gleichgesinnten.

Getrennt und doch gemeinsam!

Klick mich für großes Bild

Klick mich für großes Bild

Hier gehts zu den Bildern

 

Zurück zu Zurückliegende Termine

Klick mich  = Klick mich   |   Klick mich  Impressum   |   Klick mich  Wichtiger Hinweis   |   Klick mich  Changelog   |   Klick mich  Link auf y-Auriga   |   © Ulf Fiebig