www.y-Auriga.de

Willkommen auf meiner Homepage

Homepage seit: Juli 1998

Letzte Änderung: 14.11.2020

Astronomie Bilder Top 12

oder

Das beste Duzend

 

Bei den Bildern die ich hier vorstelle handelt es sich um meine persönliche Top 12 der Astronomischen Fotografien.

Mit klick auf ein Bild wird eine größere Version angezeigt. Java Script muss aktiviert sein!

Sonne und Merkur vom 09.05.2016Klick mich für großes Bild Da Merkur ein sogenannter innerer Planet ist kann er von der Erde aus gesehen vor der Sonne vorbeiziehen. Dies nennt man einen Merkurtransit, Merkurdurchgang oder eine Merkurpassage. Insgesamt kommt es 13- bis 14-mal pro Jahrhundert zu einem Merkurdurchgang. Die nächste Merkurpassage ist am 13.11.2032.
Ein größeres Foto des Merkur vor der Sonne habe ich hier und ein größeres Foto des Sonnenflecks hier.
Ein Venustransit ist sehr viel seltener zu beobachten, in 243 Jahren ganze 4-mal!
Das nächste Mal am 11.12.2117.
Einen Venustransit konnte ich auch schon beobachten, noch mit einer analogen Kamera machte ich dieses Foto davon.
Mondfinsternis vom 27.07.2018Klick mich für großes Bild Eine Mondfinsternis ist ein beeindruckendes Schauspiel und kann total (Mond wandert durch den Kernschatten der Erde) oder partiell (Mond wandert durch den Halbschatten der Erde) sein.
Mofis sind recht häufig, 380 pro Jahrhundert, 2 bis 4 im Jahr und ist immer zu sehen wenn der Mond über dem Horizont ist.
Die nächste totale Mondfinsternis in Europa ist am 16.05.2022.
Mofis konnte ich schon öfters beobachten, Fotos davon habe ich hier, hier und hier.
Mond am 26.02.2015Klick mich für großes Bild Der Mond ist immer eine Beobachtung wert. Durch seine Phasen, zunehmend oder abnehmend, zeigt er jeden Tag etwas Neues. Zu sehen gibt es Krater, Ebenen, Rillen, Berge, Täler, Schluchten und vieles mehr.
Der Mond ist der einzige Himmelskörper der bis jetzt von Menschen betreten wurde. Die Landestufen und Mondfahrzeuge der Apollo Missionen können aber von der Erde, selbst mit den größten Teleskopen, nicht gesehen werden.
Den Mond habe ich schon häufig beobachtet und fotografiert, ein paar von den schönsten Fotos sind hier, hier, hier und hier.
Jupiter am 05.05.2016Klick mich für großes Bild Auf Jupiter, den größten Planeten unseres Sonnensystems, sind sehr viele Details zu sehen. Wolkenbänder, Wirbelstürme und den Tanz der Galileischen Monde Ganymed, Kallisto, Europa und Io um ihn herum.
Besonders erwähnenswert ist der Große Rote Fleck - GRF, der vor über 350 Jahren entdeckt immer noch um Jupiter herumweht.
Bei meinem zweitbesten Jupiter-Foto ist der GRF gut zu sehen.
Saturn am 12.09.2020Klick mich für großes Bild Saturn - der Herr der Ringe ist auf jeder Öffentlichen Beobachtung der Star und ich bin schon oft gefragt worden ob den das Echt ist oder ein Bild irgendwie im Teleskop eingebaut wurde. :-)
Die Stellung der Ringe verändert sich im Laufe der Zeit und man kann einmal mehr von oben oder von unten auf sie blicken. Eine Lücke in den Ringen, die sogenannte Cassinische Teilung und der größte Mond Titan sind gut zu sehen.
Zwei weitere Fotos vom Saturn habe ich hier und hier.
Mars am 10.10.2020Klick mich für großes Bild Mars kommt alle zwei Jahre der Erde näher so dass er dann nach Venus zum hellsten Planeten am Nachthimmel werden kann.
Das an- und abschmelzen der Polkappen sowie Staubstürme sorgen dafür das sich der Anblick Jahreszeitlich ändert. Auch andere Oberflächendetails können dann erkannt werden.
2020 war Mars nach 2018 der Erde noch einmal sehr nahegekommen. So nahe wird er uns erst wieder 2035 und danach 2050 sein.
Ein paar andere Mars-Fotos habe ich hier, hier, hier, hier und hier.
Venus am 24.03.2020Klick mich für großes Bild Venus, die Schwester der Erde. Fast genauso groß und in der Habitablen Zone, aber dennoch ein Glutball. Treibhauseffekt at his best!
Da die Venus von der Erde aus gesehen ein innerer Planet wie Merkur ist kann auch sie Phasen zeigen. Sie ist entweder Abends kurz nach Sonnenuntergang im Westen oder Morgens kurz vor Sonnenaufgang im Osten zu sehen. Venus ist nach Sonne und Mond das mit Abstand hellste Objekt am Nachthimmel, aber da sie entweder in der Morgendämmerung oder in der Abenddämmerung meist recht tief steht gar nicht so leicht zu fotografieren.
Weitere Fotos der Venus habe ich hier und hier.
Uranus am 05.10.2018Klick mich für großes Bild Uranus, theoretisch unter sehr günstigen Bedingungen gerade noch mit bloßem Auge zu sehen wurde als erster Planet mit dem Teleskop entdeckt.
Die größten Monde und Oberflächendetails (außer die blau-grüne Farbe) kann man mit Amateurmitteln schwer oder nur fotografisch nachweisen.
Besonders reizvoll war eine enge Begegnung von Uranus mit der Venus die 10000mal heller leuchtete als er. Zu sehen ist das Foto hier.
Neptun am 05.10.2018Klick mich für großes Bild Neptun wurde entdeckt, weil die Berechnungen der Bahnen der anderen Planeten irgendwie nicht richtig passten. Nachdem der Ort des neuen Planeten ausgerechnet war dauerte es nicht mehr sehr lange bis er gefunden wurde.
Da Pluto den Planetenstatus verloren hat ist nun Neptun wieder der äußerste Planet unseres Sonnensystems.
Die größten Monde und Oberflächendetails (außer die blau-grüne Farbe) kann man mit Amateurmitteln schwer oder nur fotografisch nachweisen.
Komet Hyakutake am 27.03.1996Klick mich für großes Bild Kometen zu beobachten ist immer wieder faszinierend denn sie sind Himmelskörper unseres Sonnensystems die periodisch oder nur einmal auftauchen und wieder verschwinden.
Ab und an kommt auch mal ein sehr heller, richtig spektakulärer Komet in Sonnennähe und ist dann über einen längeren Zeitraum gut zu beobachten. Die letzten dieser Art waren die Kometen Hyakutake, Hale-Bopp und NEOWISE die ich alle beobachten und fotografieren konnte.
Das Foto von Hyakutake ist zwar nicht das beste, aber es war noch zu analogen Zeiten und deswegen für mich besonders.
Weitere Kometen habe ich hier, hier, hier und hier abgelichtet.
Sonnenfinsternis vom 20.03.2015Klick mich für großes Bild Das Erlebnis einer Sonnenfinsternis ist nicht zu beschreiben. Sie kann partiell (der Mond bedeckt die Sonne nur teilweise), ringförmig (der Mond ist zu "klein" und kann die Sonne nicht komplett bedecken) oder total (der Mond bedeckt die Sonne komplett) sein.
Sofis sind gar nicht so selten 240 pro Jahrhundert, 2 bis 5 im Jahr. Da aber der Streifen auf der Erde auf dem man die Sofi sehen kann nur sehr schmal ist kommt es für einen bestimmten Ort auf der Welt nur 1- bis 2-mal pro Jahrhundert vor.
Die nächste totale Sonnenfinsternis in Europa ist am 12.08.2026.
Eine totale Sofi (leider verregnet) und drei partielle konnte ich bis jetzt beobachten, die Fotos davon habe ich hier, hier und hier.
NGC457 vom 08.09.2018Klick mich für großes Bild DeepSky ist alles was außerhalb unseres Sonnensystems liegt, dazu gehören:
Offene Sternhaufen, Kugelsternhaufen, Planetarische Nebel, Emissionsnebel, Reflexionsnebel und Galaxien.
Bei der DeepSky Beobachtung ist dunkler Himmel und Öffnung das a und o, bei der Fotografie geht es um Technik und Knowhow. Gerade bei der Technik sind preislich nach oben keine Grenzen zu erkennen.
Da es schon sehr viele Astrofotografen gibt die Fotos in Profiqualität erstellen brauche ich das nicht auch noch zu machen, deswegen versuche ich einen anderen Weg zu gehen.
Mein Ziel ist es, in einem Zeitlich überschaubaren Rahmen, mit bezahlbarer Technik, bestmögliche Ergebnis zu erreichen.
Meine Ergebnisse sind hier, hier, hier und hier.

Weitere Fotos findet ihr auf meinen Astro Bilder Seiten I, II und III.

Zurück zu Astronomie

Klick mich  = Klick mich   |   Klick mich  Impressum   |   Klick mich  Wichtiger Hinweis   |   Klick mich  Changelog   |   Klick mich  Link auf y-Auriga   |   © Ulf Fiebig